Das „authentischste“ Historienspiel aller Zeiten?! Die gewaltige Schräglage von „Kingdom Come: Deliverance“

Noch nie habe ich so überzeugt auf den Reblog-Button gedrückt – Blogger und Historiker-Youtuber Lepetitcapo analysiert in diesem hervorragend recherchierten fundierten Artikel ausgiebig das von Warhorse Studios entwickelte und in Deutschland von Deep Silver vertriebene Kingdom Come: Deliverance mit dem treffenden Kernsatz: Kingdom Come hat ein Problem. Denn über die rechtsextremen Wurzeln von Teilen des Entwicklerteams und der ausgesprochenen rassistisch-patriarchischen Ideologie innerhalb des Spiels wird gerade in der deutschen Spielejournalismus-Szene kaum ein Wort verloren. Allen Interessierten am Spiel lege ich die Lektüre dieses Textes nahe. Dabei gilt wie immer: Es ist in Ordnung, problematische Dinge zu mögen. Wichtig ist, sich vorher genügend zu informieren, um eine bewusste Entscheidung treffen zu können.

lepetitcapo

Der 13. Februar lässt das Herz von Historygamer*innen und Mittelalterfans höher schlagen. Heute in einem Monat erscheint das vermeintlich „realistischste“ Historienspiel, das jemals über digitale Bildschirme flimmerte. Doch das Spiel hat ein massives Problem: seine „Macher“.

Ursprünglichen Post anzeigen 2.938 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s