„Subrosia“ – Das ‚verborgene‘ Land in The Legend of Zelda: Oracle of Seasons

Oberweltkarte von Subrosia. Quelle: shrines.rpgclassics.com

In The Legend of Zelda: Oracle of Seasons (dem ich auf LaPs Schwesterseite indieflock einmal einen Liebesbrief schrieb), einem der beiden GameBoy Color-Titel von Nintendos beliebter Action-Adventurereihe, begibt sich Held Link mehr als einmal in die Unterwelt. Tief unter Holodrum, der jahreszeitenabhängigen Spielwelt, stößt er auf Subrosia, eine lavadurchzogene Welt voller kuttentragender Wesen. Ganz Hades-untypisch sind die Subrosianer jedoch ziemlich nette Gesellen, die sich eigentlich nur davor fürchten, von Oberweltlern bei ihren Magmabädern und Tanzaufführungen gestört zu werden. Deswegen halten sie die Existenz ihrer Welt Subrosia streng geheim – und das spiegelt sich auch im zunächst unscheinbaren Namen ihres Wohnorts wieder.

Der Name ‚Subrosia‘ mutet ja bereits Lateinisch an. Tatsächlich ist er weniger konstruiert, als es zuerst den Anschein haben könnte:

Subrosianisches Wohnhaus. Quelle: zeldadungeon.net

Als Symbol der Liebe sind Rosen seit jeher ideales Mittel dafür, etwas zu sagen, ohne es auszusprechen, etwas “durch die Blume zu sagen“. In mittelalterlichen Klöstern und Kirchen waren die Trennwände zwischen Priester und Gemeindemitglied im Beichtstuhl traditionell mit Rosen verziert. Man beichtete sub rosia, also ‚unter Rosen‘. Sub rosia war dabei synonym mit im Verborgenen, und diese Bedeutung blieb erhalten – und floss vermutlich auch in die Benennung von Holodrums Unterwelt mit ein. Die liegt schließlich auch genau da – im Verborgenen.

Advertisements

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s